Hallen- & Freilager


Hallen- und Freilager, Slippareal und Werkhalle können Sie sich auf einem virtuellen Rundgang durch unseren Betrieb anschauen.
Viel Platz im aufgeräumten und sauberen Hallenlager: 7.500 Quadratmeter Fläche in unseren neuen Winterlagerhallen. 7.500 Quadratmeter großes Freilager, gut geschützt zwischen den Hallen. Hier kann auf Wunsch das Rigg stehen bleiben. Fachgerechte Vorbereitung zum Slippen: Werftkunden haben die Möglichkeiten zu wählen. Es gibt je zehn Slipptermine im Herbst und im Frühjahr. Eigner können entspannt zusehen: Die eingespielte Werftcrew hat alles im Griff. Sicheres Kranen an der Kaianlage im gut geschützten Nord-Ostsee-Kanal durch eine erfahrene Werftcrew. Sicheres Kranen auch mit stehendem Mast. Erfahrene Werftprofis wissen genau, wie es geht. Auch keine Probleme für echte Dickschiffe. Der Hub-Trailer ist für Yachten bis 30 Tonnen ausgelegt. Mastenlegen und -stellen ohne Stress für die Eigner. Mit Hilfe eines mobilen Mastenkranes kann das auch an Land erledigt werden. Mastenlager, trocken und staubfrei in der Halle. Die fachgerechte Lagerung schont das Material. Gewusst wie: Rigg- und Yachtservice ist in der Yachtwerft Dick in besten Händen. Die Hochdruckreinigung der Unterwasserschiffe erfolgt in der Yachtwerft unmittelbar nach dem Slippen. Slippen wie aus dem Bilderbuch: Für einen sauberen Rumpf und Propeller sorgen viele Hände. Der Einsatz konfektionierter, sichere Hub-Böcke sorgen für den problemlosen Transport und die sichere Lagerung. Krantermin und Transport der "Luise". Die klassische Yacht mit modernem Unterwasserschiff wurde im Jahr 2005 in der Yachtwerft Dick gebaut. Die "Luise" ist ein 15 Meter langes Traumschiff, individuell auf die Wünsche des Eigners abgestimmt. Mehr unter www.yachtwerft-dick.de (Yachtneubau). Fliegende Yachten, wenn die Saison beginnt: Ein mobiler Kran und die richtige Vorbereitung sorgen auch im Frühjahr für sicheres, individuelles Slippen. Blick in die Werfthalle: Die Yachtwerft Dick hat sich für den individuellen Boots- und Yachtbau, für anspruchsvollen Ausbau und auch für schwierige Reparaturen einen guten Namen gemacht.